Energie-Wenden im deutschen Museum

Energie-Wenden – das deutsche Museum setzt neue Masstäbe mit einer internationalen mobilen Sonderausstellung zum Thema Energiewende. Die Ausstellung wird am 15. Februar 2017 eröffnet.

Wie können wir die Energiewende bewältigen? Welche Möglichkeiten haben wir, diese Herausforderung aktiv mitzugestalten ? Welche Aspekte müssen beleuchtet werden und wie sieht die weltweite Ausgangssituation aus.?

Die Energiewende ist eine komplexe, globale Herausforderung, die nur im gesellschaftlichen Kontext gemeinsan mit der Politik, der Wirtschaft und allen Akteuren gelöst werden kann. Die Themenbereiche reichen von regenerativen Energien über Smart-Home bis zur Elektromobilität.

Dem deutschen Museum ist es gelungen, die Komplexität dieses Themas für den Besucher einfach und anschaulich verständlich zu machen. Im Zentrum steht eine spielerische Plattform, die den Besucher zum aktiven Entscheiden und Mitgestalten einlädt. Das ist ein echter innovativer Ansatz.

Die Sonderausstellung stellt den Besucher als Akteur in den Mittelpunkt. Er begibt sich auf politisches Parkett, um sich mit den Meinungen und Forderungen der unterschiedlichsten Akteure, hier Lobbyisten genannt, auseinanderzusetzen. Die sind in Form von Videotafeln in einem Raum angeordnet. Vertiefende Informationen befinden sich auf interaktiven Videoterminals. Hier kann der Besucher seinen Standpunkt ermitteln und zu jedem Themenbereich abstimmen. Am Eingang erhält er eine Lochkarte, die er mit seinen Antworten abstempelt um zum Schluss sein persönliches Profil zu erfahren.

Die Entscheidungsfindung erfordert ein grundlegendes Verständnis der Themenbereiche. In den Räumen rechts und links von der “ Spielfläche “ erfährt der Besucher welche alternativen Energieformen es gibt, wo die “Knackpunkte” sind und was das konkret für den Menschen und das alltägliche Leben bedeutet.

Die Ausstellung ist so konzipiert, das eine aktive und kritische Ausseinandersetzung mit dem eigenen Energiekonsum angeregt wird. So wird zum Beispiel das Thema “Mobilität” auch aus der “Perspektive” Reisen beleuchtet. Wie reise ich, was bedeutet das für die Umwelt, wenn ich mit dem Auto oder dem Flugzeug verreise.

Anfassbar wird das Thema durch Würfel , die je nach Reiseziel, Reisedauer und Verkehrsmittel unterschiedlich groß und schwer sind, je nach CO2 Austoss. Am Knackpunkt ( der jeden Themenbereich abrundet) wird der Besucher mit den Motivationen seiner Aktionen oder den Einschränkungen der jeweiligen Energieversorgungsform konfrontiert.

Anschaulich ist auch die prozessbezogene Darstellung der Themenbereiche. So werden bei der Energiekette zum Beispiel die Möglichkeiten der “sauberen” Energieversorgung vom Großstadt über Siedlungen bis zum Einfamilienhaus dargestellt. Und das unter Betrachtung von Aspekten wie der Luftverschmutzung bis zur Verwendung von Baumaterialien unter Wiederverwertungsmöglichkeiten.

Unbedingt anschauen und mitmachen !

Blogeintrag kommentieren