Innovative Selbstversorger-Konzepte - Smartflower, die erste mobile „Solarpflanze“

Es tut sich was im Bereich der umweltfreundlichen Selbstversorger-Konzepte. Das lässt uns in eine Zukunft blicken, in der wir die Ressourcen unserer wunderbaren Welt einfach schonen können. Und gleichzeitig die natürlichen Energien, die uns durch die Pflanzen, die Sonne und das Wasser zur Verfügung stehen, dazu nutzen, ökologisch und kostengünstig unsere Bedürfnisse der modernen Welt, in diesem Fall nach Strom, zu decken.

Wie wäre es, wenn jeder in seinem Garten die Menge an Strom erzeugen kann, die er benötigt? Und das einfach, sozusagen im „plug and play“ an das vorhandene Stromnetz im Haus?

Eine Antwort heißt Smartflower und ist ein Vorzeigebeispiel der Bionik-Smartflower ist ein All-in-one-Solarsystem mit der Optik einer Blume und wurde von Innovatoren aus Österreich entwickelt. 

Die Blütenblätter bestehen aus Solarmodulen und folgen dem natürlichen Rhythmus der Natur. Morgens öffnen sich die Blütenblätter und richten sich automatisch nach der Sonne aus. Abends schließen sich die Blätter, und die Solarzellen werden gereinigt.  Im „Stil“ ist die gesamte Technik untergebracht.

Die Anlage liefert im Durchschnitt ca. 4.000 kWh/Jahr. Das entspricht dem Verbrauch eines europäischen Durchschnitts-Haushaltes. Der Eigennutzungsgrad liegt bei 60 % im Vergleich zu 30 % bei einer Dachanlage. Wer einen Garten hat, der es erlaubt eine zusätzliche Blume von beeindruckender Grösse  zu installieren, sollte darüber nachdenken. Bei einem Umzug wird sie einfach abgebaut und mitgenommen.

Demnächst in unserem Blog... wie man mit Pflanzen Strom erzeugt....

Blogeintrag kommentieren